Stelen / Palisaden aus Naturstein

Stelen Palisaden Farbabstufungen selber versetzen Preise

Palisaden selber versetzen

Aushub:

Heben Sie für die Palisaden einen Graben aus. Eine nicht tragfähige Bodenschicht muss abgetragen werden. Bei einer Höhe von 2 Meter über Grund sollten Sie ab tragfähigem Boden einen ca. 45 cm tiefen Graben ausheben. Die Breite des Grabens sollte beidseitig der Palisade 5 cm betragen. Wenn Sie also eine 6 cm dicke Palisade einbetonieren möchten, heben Sie einen Graben von etwa 16 cm aus.
Steine welche beim Aushub zum Vorschein kommen, legen Sie bitte zur Seite, sie können diese später wieder verwenden.
Verdichten Sie den Untergrund, damit Ihre Palisade fest stehen kann.
Beachten Sie, dass die Tiefe des Grabens für die Höhe der Palisade über Grund massgebend ist. (Vorsicht, 5 cm Splitmörtelgemisch nicht vergessen einzurechnen)

Die 1. Palisade setzen

Rühren Sie ein Splittmörtelgemisch an und füllen Sie für die erste Palisade etwa 5 cm in den Graben ein.
Setzen Sie die erste Palisade in den Graben und stützen Sie diese mit Hilfe von Dachlatten zur Seite ab.
Verwenden Sie dazu ein Stück Kantholz (ca. 20 cm lang) welches Sie mit einer Schraubzwinge oben an der Palisade befestigen. Dann nehmen Sie die Dachlatten und befestigen diese oben an dem Kantholz und stützen sie gegen den Boden ab.
Richten Sie die Palisade mit der Wasserwaage aus.

Füllen Sie den Graben mit Splitmörtel auf. Geben Sie die beim Aushub gefundenen Steine in den Splitmörtel hinzu. So sparen Sie Material.
Füllen Sie den Graben nicht vollständig, sondern lassen Sie noch ein paar Zentimeter Platz um mit Erde aufzufüllen damit Ihr Rasen bis an die Palisade heran wachsen kann. Auch gut ist es, an der Palisade entlang eine Schicht Pflastersteine zu setzen damit zum Beispiel ein Rasenrobotter bis an die Palisade heran mähen kann.

Die folgenden Palisaden setzen

Füllen Sie ein weiteres Stück des Grabens mit dem Splitmörtelgemisch etwa 5 cm auf.
Setzen Sie die nächste Palisade ein.
Verwenden Sie ein Stück Kantholz um die erste Palisade mit der zweiten Palisade an deren oberen Ende zu verbinden.
Prüfen Sie mit der Wasserwaage ob die Palisade gerade steht. Prüfen Sie auch die zuvor versetzen Palisaden erneut.

Nach 4 bis 5 Palisaden sollten Sie wieder auf die Seite abstützen, damit Ihnen nicht die gesamte Palisadenwand umfällt.

Korrekte Hinterfüllung

Bei Palisaden, welche einen Hang stützen müssen, ist auf die korrekte Hinterfüllung zu achten. Berücksichtigen Sie auf die Entwässerung hinter der Palisade. Die Palisade sollte nicht mit dem Erdreich direkt in Berührung kommen. Verwenden Sie eine Noppenfolie direkt an der Palisade (Noppen zur Palisade) und dann eine Kiesschicht durch welche das Regenwasser ablaufen kann. Ebenso ist die Kiesschicht für das Auffangen des Hangdruck da.
Wenn das Wasser auf die Palisade drückt und nicht ablaufen kann, sollten Sie zusätzlich eine Sickerleitung planen.

Bei Unsicherheiten fragen Sie Ihren Gartenbauer. Gerne vermitteln wir Ihnen einen geeigneten Gartenbauer in Ihrer Region.

Warnung Transport

Wenn Palisaden in Schwingung kommen, können diese brechen. Transportieren und lagern Sie die Palisaden IMMER in vertikaler aufgestellter Richtung I und legen Sie diese nicht ab - . Beachten Sie auch, dass Kinder gerne über am Boden liegende Palisaden "klettern". Binden Sie die Palisaden also zusammen.

WARNUNG Haftungsausschluss

Falsch gebaute Palisaden können durch Hangdruck oder Wasser Abknicken.
Wir können in keinem Fall eine Haftung für Beschädigungen oder Verletzungen übernehmen.

 

Sprechen Sie mit uns, für Ihre Tessiner Stelen und Palisaden. Wir beraten Sie gerne.