Palisaden / Stelen aus Naturstein

Stelen Palisaden Farbabstufungen selber versetzen Preise

Worterklärung Palisaden und Verwendungszweck

Palisaden, heute oft auch Stelen genannt, sind ursprünglich die Befestigungsmauern von Siedlungen. Heute verwenden wir Palisaden gerne als Sichtschutzmauern oder als Trennwand im Gartenbau. Aber auch für die Terrassierung eines Garten kommen Palisaden mit unterschiedlichen Höhen heute immer mehr zum Einsatz. Wichtig bei einer Terrassierung ist die fachgerechte Hinterfüllung der Palisaden. Wird die Hinterfüllung nicht korrekt ausgeführt, kann das hinterfüllte Material bei Regen durch den erhöhten Hangdruck die Palisaden zum knicken bringen. Fragen Sie unbedingt Ihren Gartenbauer für das richtige Versetzen, der geeigneten Einbautiefe und den zu verwendenden Zement für die Palisaden.

Palisaden können auch als Gestaltungselemente im Garten eingesetzt werden. Einzeln aufgestellte Palisaden, mit Pflanzen aufgelockert ergeben einen wunderbaren Blickfang. Ihrem Gartenbauer sind keine Grenzen gesetzt.

Palisaden tragen

Besonders bei den langen Palisaden mit 2 Meter Länge und mehr ist die Tragweise wichtig. Wird die Palisade "liegend" getragen, kann sie in Schwingung kommen und dadurch brechen. Es könnten schlimme Frakturen an den Füssen entstehen. Tragen Sie eine Palisade daher immer auf der schmalen Seite. In dieser Lage wird die Palisade nicht in Schwingung geraten und kann nicht bersten.

Bilderstrecke Palisaden

.

Palisaden Beratung

Nicht immer ist es einfach, die richtige Palisade zu finden. Helle oder dunkle, aus Tessiner Gneis oder Maggia.

Fragen Sie uns einfach unverbindlich für Ihre Wunsch Palisade an. Wir beraten Sie gerne für Ihre Palisade in Ihrem Garten.