Tannine im Kastanienholz

Zweck der Tannine im Kastanienholz

Im Kastanienholz sind natürliche Tannine enthalten. Diese Tannine machen das Kastanienholz witterungsbeständig und schützt vor Fäulnis und Pilzbefall. Dank den Tanninen ist das Kastanienholz sehr lang lebig ohne, dass es speziell behandelt werden müsste.

Gefahr durch Tannine

Aber die Tannine können aus dem Kastanienholz auch austropfen, zum Beispiel bei einer Pergola, und so auf dem Boden Flecken hinterlassen.

Damit das Austropfen der Tannine reduziert werden kann, ist es eine gute Idee, das frische Kastanienholz in der Wiese im Regen auszulegen. Je öfters es über das Kastanienholz regnet, um so mehr Tannine tropfen aus. Und mit jedem Regen wird das Austropfen weniger. Die jetzt noch austropfenden Tannine sind stark verdünnt und können im Falle einer Fleckenbildung leichter vom Boden abgewaschen werden.

Beseitigung von Tanninflecken

Tanninflecken werden durch Witterungseinflüsse wie Sonnenstrahlung und Regen mit der Zeit von selbst wieder reduziert.

Wenn das Warten auf Regen zu lange dauert, kann man mit Wasserstoffperoxid etwas nachhelfen oder auch mit einfachem Javel-Wasser.

Reduzieren des Austropfen von Tanninen

Beim Kastanienholz in Top Qualität (vollständig durchgeschält) kann man mit einem Farbanstrich der Prozess des Austropfens zusätzlich reduzieren. Es soll dabei kein transparenter Anstrich verwendet werden, sondern ein gefärbter. Im gefärbten Anstrich sind Farbpigmente enthalten. Hätte der Anstrich keine Farbpigmente, würde das UV Licht von der Sonne durch den Anstrich hindurch auf das Holz treffen und dadurch der Anstrich spröde werden. Die Farbpigmente im Anstrich reduzieren dies.